QUIMS - Qualität in multikulturellen Schulen

Unsere Schule ist eine von über 100 sogenannten „QUIMS-Schulen“ im Kanton Zürich. Im Programm QUIMS verstärken Schulen mit ausgeprägter multikultureller Zusammensetzung die Förderung der drei Handlungsfelder Sprache, Schulerfolg und Integration. Der Schwerpunkt im Mattenbach liegt bei der Integration und dem Schulerfolg. (vsa

Organisation

Die Schulleitung ist gegen aussen Verantwortungsträgerin und Ansprechperson. Die QUIMS-Beauftragte Nina Schneider koordiniert die QUIMS-Projekte Verschiedene Arbeitsgruppen sind in QUIMS-Projekten aktiv an der Arbeit (z. B. zur Kulturwoche).

Grundverständnis

QUIMS ist für uns nicht ein Programm oder ein zusätzlicher Auftrag zum „normalen“ Bildungsauftrag, sondern eine Grundhaltung unserer Schüler- und Elternschaft gegenüber. Diese Grundhaltung ist teilweise vorhanden, sie soll sich in den nächsten Jahren noch ganz verankern und vertiefen.

Dazu legen wir den Fokus auf unser Projekt „Interkulturelle Kompetenz“. Darin wird geklärt, was „Kultur“ überhaupt bedeutet und wie Lehrpersonen, Schüler_innen und Erziehungsberechtigte zufriedenstellender und wirksamer miteinander umgehen können.

Kultur wird dabei nicht als etwas Festes und Einziges verstanden. Wir gehen davon aus, dass wir an einem Ort der Interkulturalität wirken.

Förderung Sprache

Mit der Schreibförderung beschäftigen wir uns immer wieder in Weiterbildungen und mit Hilfestellungen untereinander. Ziel ist es hier, dass alle Lehrpersonen in ihren jeweiligen Unterrichtsstunden ein Augenmerk auf die Unterstützung beim Schreiben legen (können). Es ist eine niederschwellige Arbeit, die nur im Unterricht Fuss fassen und Wirkung zeigen kann.

Als ein wichtiges Medium haben wir das iPad eingerichtet, auf welchem diverse Trainings-Programme helfen beim Lesen und Schreiben.

Förderung Schulerfolg

In den letzten Jahren wurden verschiedene Projekte lanciert, welche sich in fest bestehende Angebote für die Schüler_nnen niederschlugen: WiRKSTATT, Hausaufgabenhilfe, Programm Dybuster. Hier erhalten sie Hilfe bei alltäglichen (Lern-)Problemen, beim Erledigen von Hausaufgaben und vor allem bei der Lehrstellensuche.

Auch die Gymivorbereitung in der 2. Sek. ist Teil dieser Förderung.

Förderung Integration

Als interkulturelle Schule wollen wir als erstes das gegenseitige Verständnis aller davon Betroffenen fördern. Die Lehrpersonen besuchen Weiterbildungen (im Team und individuell), um ihre Interkulturelle Kompetenz zu verbessern. Die Partizipation von SchülerInnen und Erziehungsberechtigten findet nur teilweise statt, diese gilt es in den nächsten Jahren zu erhöhen.

Auf das Schuljahr 2016/17 wurde die zu verbessernde Elternpartizipation neu angegangen. Eine erste Etappe ist dabei der Elternabend der 1. Klassen. Daraus und nachfolgenden Teilprojekten soll eine stärkere (Ver-) Bindung der Eltern mit den Lehrpersonen entstehen.

In Weiterbildungen befassen sich die Lehrpersonen intensiv mit ihrem Kulturverständnis. Der Kontakt mit den Familien der Schüler_innen und ganz allgemein das Zusammenleben aller möglichen Kulturen im Mattenbach, also die Mattenbach-Kultur, ist uns sehr wichtig. Ein erster Höhepunkt bildet in diesem Zusammenhang die Kulturwoche.