Abschlussfeier 3. Sek.

Und schon ist die obligatorische Schulzeit vorbei. Nach drei spannenden, aufregenden, abwechslungs- und lehrreichen Jahren durften wir unsere 3. Sek-Klassen verabschieden.

Für die Zukunft wünschen wir Euch alles Gute!

Das ganze Lehrerteam der Sek Mattenbach

Abschlusslager A3a/A3b nach Bern

Nach den letzten drei Jahren der obligatorischen Schule gingen nun die beiden A-Klassen für die Abschlussreise nach Bern. Bei der Ankunft in Bern am Mittwochmorgen mitten im Berufsverkehr liefen wir wenige Schritte vom Bahnhof zu unserer Jugendherberge. Besonders eindrücklich war das grosse Bundeshaus, jenes wir auch aus dem Fenster sahen und der Jugendherberge ganz nah war. Kurz verstauten wir unser Gepäck in einem Nebenraum und schon bekamen wir einen Plan und Arbeitsblätter. Wir liefen los für einen Orientierungslauf und nicht jedem fiel es leicht, ohne Handy die Posten zu finden. Von meiner Sicht aus gefiel mir der Posten beim Bärengraben am besten, weil wir dort noch die majestätischen Bären beobachten konnten. Nach etwa drei Stunden waren alle fertig und wir hatten Freizeit bis zum Abendessen. Für dieses liefen wir in die Altstadt und fuhren zu einem schönen italienischen Restaurant, wo wir sehr gut assen. Am nächsten Morgen nach einer kurzen Nacht, machten wir uns bereit für unsere Wanderung der Aare entlang. Für die wir zuerst zehn Minuten mit dem Zug fahren mussten, wobei Frau Zellweger uns mitten während der Fahrt mitteilte, dass wir alles was wir gefahren sind, wieder zurücklaufen müssen. Nach dieser Information hörten alle auf zu lachen. Wir liefen etwa zweieinhalb lange Stunden, bis wir neben einer anderen Klasse die Mittagspause machten. Während wir unsere warm gewordenen Füsse in der eiskalten Aare abkühlten, nahm  Devrim mit all seinen Kleidern ein Bad . Nach dem Lunch liefen wir etwa zwanzig Minuten weiter und erreichten das Schwimmbad gleich an der Aare, wo wir ein wenig verweilten. Nach vielem schwimmen, entspanntem Bräunen und einem Eis fragten die Lehrer, ob wir zurück laufen wollten oder fahren. Trotz Müdigkeit entschieden sich einige zurück zu laufen, doch die Mehrheit fuhr zurück. Am letzten Abend machten sich alle sehr schön und wir gingen in die Reitschule in Bern. Schon als wir vor dem grossen Gebäude standen, verzogen viele das Gesicht oder sagten, sie wollen nicht da rein. Denn was sie vor sich hatten, war eine Art von einem alten, total vollgespraytem Schloss. Man fühlte sich nicht gerade wohl, weil man an jedem Ecken Gras roch oder Menschen sah, die einem nur böse anschauten. Als wir dann eintraten, sahen wir viele Leute, die verschiedener nicht sein könnten. Nach kurzer Zeit bekamen wir unser Essen, was für alle ein frischer Hamburger mit Pommes war. Zu Trinken gab es Cola, Fanta sowie Wasser. Zum Dessert konnte man ein Tiramisu oder ein Chilli-Schokoladenmousse haben. Nach dem wir gespiesen hatten, bekamen wir noch eine Führung, die uns zeigte, dass sie sich wie eine kleine Stadt dort aufgebaut haben mit eigenem Kino, Theater, Druckerei, Schlafräume, wie auch einem Konzertsaal. Nach der spannenden Führung liefen wir zurück zur Jugendherberge, wo man sich entscheiden konnte, ob man im Zimmer bleiben wollte, oder noch nach draussen an die Aare. Wenige gingen nach draussen und hörten sehr laut Musik und tanzten bis kurz nach elf Uhr, als wir die Polizei entdeckten. Nachdem gingen alle in ihre Zimmer, doch nur wenige schliefen in dieser Nacht. Am letzten Morgen wanderten wir auf den Gurten, wo wir die Vorbereitungen und die Aufstellungsarbeiten für das Gurtenfestival sehen konnten. Auf dem Berg hatten wir noch eine sehr schöne Aussicht auf Bern. Mit dieser Aussicht assen wir genüsslich unseren letzten gemeinsamen Mittag. Danach machten wir uns bereit um auf die Rodelbahn zu gehen und herunter zu rasen. Nach zwei Fahrten konnten wir wählen wieder nach unten zu laufen oder ein 15-14 zu spielen und dann herunter zu fahren. Wir waren alle unmotiviert und müde, doch als wir begannen, fanden alle ihren Spass. Nach zwei Runden gingen wir nach unten zu unserer Jugendherberge und holten schnell unser Gepäck. Danach mussten wir sehr stressen und verloren noch die Hälfte der Gruppe auf dem Bahnhofsplatz und trafen uns jedoch beim richtigen Gleis wieder. Nach kurzem Warten traf unser Zug ein, wir stiegen ein und kurz vor Zürich verabschiedete sich Frau Zellweger, weil sie an eine Weiterbildung in Zürich musste. Kurz vor der Einfahrt in Winterthur verabschiedeten wir uns schliesslich von Herr Serby und Frau Longato. 

Wir danken allen Lehrern die uns diese Reise ermöglichten, uns so viel Freizeit gaben und für uns gut sorgten, sowie Frau Bachmann, die leider verhindert war mitzukommen.

Laura A3a

Jahrgangslager 2018 - Magliaso

Am Montagmorgen haben wir uns bei der Milchrampe am Bahnhof Winterthur besammelt. Alle waren müde, aber doch sehr aufgeregt. Als wir nach etwa drei Stunden Zugfahrt im Lagerhaus ankamen, durften wir den ganzen Nachmittag unsere Freizeit geniessen. Nach dem Abendessen sind wir im Nachbarstädtchen Caslano ein Glace essen gegangen. Am Dienstag nach dem Frühstück fuhren wir mit der Standseilbahn auf den Monte San Salvatore. Von da aus wanderten wir nach Morcote. Da nahmen wir das Schiff nach Caslano. Als wir wieder zurück im Lagerhaus waren, erfrischten wir uns mit einem Sprung in den Pool. Am Abend haben wir noch lange Volleyball und andere Spiele gespielt. 

Am Mittwoch ging es für uns nach Luino, Italien. Dort gibt es einen grossen Markt, wo wir uns selbstständig vergnügen durften. Jeder von uns bekam fünf Euro. Damit musste man einem Mädchen oder einem Jungen, dessen Namen man nicht kannte, ein Geschenk kaufen. Als wir wieder zurück waren, machten wir eine Lagerolympiade. In zugeteilten Gruppen mussten wir verschiedenen Posten, wie zum Beispiel Sackhüpfen, Teebeutelspucken und die Bottle-Flip-Challenge absolvieren. Nach einer längeren Pause gab es die Preisverleihung und nach dem Essen die Geschenkübergabe des Eurospiels.

Am nächsten Morgen gab es in Lugano einen Foto-OL. Man musste in Gruppen Fragen beantworten und Fotos machen. Nach dem OL trafen sich die einzelnen Klassen, um danach ihren geplanten Ausflug zu geniessen. Als um ca. 16 Uhr alle Klassen wieder im Lagerhaus waren, machten sich alle für den Galaabend bereit. Zum Abendessen gab es ein grosses Grillbuffet und verschiedene Salate. Anschliessend machten wir die Preisverleihung vom Foto-OL.

Später sind jeweils zwei Personen aus den verschiedenen Klassen in Form von Challenges gegeneinander angetreten. Es war lustig zuzuschauen und hat viel Spass gemacht. Danach konnte man noch in die Disco gehen und Spiele machen. Wir genossen den letzten Abend bei schönem Wetter sehr. 

Nachdem wir am Freitag alles gepackt und die Zimmer aufgeräumt hatten, ging es für uns auf den Heimweg zurück nach Winterthur. 

Leichtathletiktag 2018

Rangliste Mädchen 1. Kl.

Rangliste Knaben 1. Kl.

1. Petra A1a
2. Chatrina A1a
3. Shana Rain AB1

1. Lukas AB1
2. Filmon A1a
3. Andrin A1b

Rangliste Mädchen 2. Kl.

Rangliste Knaben 2. Kl.

1. Ronja BC2b
2. Shirin A2b
3. Elena A2a

1. Mischa A2a
2. Samdub A2a
3. Abdul BC2b

Rangliste Knaben 3. Kl.

Rangliste Mädchen 3. Kl.

1. Fabio Marco A3b
2. Joshua BC3a
3. Lukas A3a

1. Lea A3a
2. Vlora A3a
3. Anna A3a

Hochsprung

80m

Kugelstossen

2km

Weitsprung

Stafettenlauf

Schweizerischer Schulsporttag

Am Mittwoch 30 Mai nahmen die Jungs der A2a und A2b an den schweizerischen Schulmeisterschaften im Handball teil. Trotz der dreistündigen Zugreise zeigten sie keine Müdigkeit und packten ihr bestes Handball aus. Nach acht umkämpften Partien gelang es den Jungs, den sensationellen 13. Platz zu ergattern. Wir sind mächtig stolz auf euch und eins sei schonmal gesagt: Wir kommen wieder!

Erfolgreiche Qualifikation fürs Finalturnier des CS-Cups des Kantons Zürich

Die Jungs der Klassen A1a und A1b haben sich am CS-Cup als Gruppensieger für das Kantonalturnier qualifiziert! Herzliche Gratulation!
Wir wünschen euch für das in zwei Wochen stattfindende Turnier viel Freude, Spielspass und Erfolg! Seid stolz auf euch und geniesst diesen Moment! Hopp Mattenbach!

Kunstwoche 2018

Die Schüler & Schülerinnen der Sekundarschule Mattenbach freuen sich, ihre Werke zu zeigen.

IMG_9631.jpg

 

 

/ aLL cOLorS

aRE

bEauTiFUL /

3 mal Silber fürs Schulhaus Mattenbach

Die Knaben der Klassen A1a/b und A2a/b sowie die Mädchen der Klasse A1a/b sind Vize-Kantonalmeister! Sensationell!!!
Die Sekundarschule Mattenbach gratuliert ganz herzlich zu diesem Dreifacherfolg! Wir sind mächtig stolz auf euch!
Wir danken den Spielerinnen und Spieler für ihren grossen Einsatz! Es ist toll, dass sich die Knaben der Klasse A2a/b für die Schweizermeisterschaft in Lausanne qualifiziert haben! Hopp Mattenbach!

Doppelsieg am BMX Swiss Cup 2018 in Winterthur

Cyrill Jakob gewinnt auf seiner Heimstrecke in Dättnau beide Wettkämpfe mit fünf bzw. sechs Ausscheidungsrennen! Ein Run bestreiten jeweils acht Piloten, wobei nur die besten vier eine Runde weiterkommen. Mit einem Start-Ziel-Sieg entschied er dann im Finallauf am Samstag wie auch am Sonntag die Sache für sich.

Die Lehrpersonen der Sek Mattenbach gratulieren Cyrill zu seinem Erfolg! Wir wünschen ihm für die aktuelle Saison viele weitere Siege und vor allem, dass er unfallfrei bleiben wird.

Es ist toll, dass Cyrill im Sommer 2018 die Schweiz an der Weltmeisterschaft in Baku (Aserbaidschan) in seiner Alterskategorie vertreten wird. Ein unvergessliches Highlight!

Wir drücken ihm jetzt schon die Daumen und hoffen, dass er sein Ziel, welches er sich selber gesetzt hat und dieses auch mit grossem Einsatz und Wille, Trainingsschweiss, Geduld und Fleiss verfolgt, erreichen wird!

Cyrill lebt den BMX Sport!

Fussball-Kantonalturnier 2018 in Wädenswil

Mit Stolz haben sowohl die  Knaben wie auch die Mädchen der Klassen A1a und A1b das Schulhaus Mattenbach an der Kantonalmeisterschaft im Fussball vertreten. Herzlichen Dank für euren tollen Einsatz! Ganz knapp haben die Knaben den Halbfinaleinzug verpasst! Im nächsten Jahr klappt‘s dann ganz bestimmt!

Erfolgreiche Mattenbächler am Handballturnier

Die Sekundarschule Mattenbach gratuliert unseren vier Siegerteams zu ihrem Erfolg am diesjährigen Handball-Schülerturnier! Es sind dies: Knaben A1a/b, Mädchen A1a/b, Knaben A2a/b und Mädchen A2a/b.
Wir sind stolz auf euch und euren tollen Einsatz für die Sek Mattenbach! Selbstverständlich drücken wir diesen vier Mannschaften fürs kantonale Hanballturnier fest die Daumen!

Besuchsmorgen

Wir sind hocherfreut über die zahlreichen Familienmitglieder, die unsere Schule am 15. November besucht haben. Wir konnten hoffentlich viele Einblicke in den Schulalltag geben. In der grossen Pause wurden am Spezialitäten-Buffet viele spannende Gespräche geführt. Vielen Dank allen Familien, die etwas dazu beigesteuert haben! Der nächste Besuchsmorgen findet am 5. April statt.

Elternabend 2. Sek

Für unsere SchülerInnen der 2. Sekundarklassen ist die erste Halbzeit an der Sek Mattenbach bald vorbei. Sie befinden sich mitten im Berufswahlprozess. Die ersten Stellwerktests stehen vor der Türe und die Gymivorbereitungskurse laufen bald nach den Ferien an…

Uns war es deshalb ein wichtiges Anliegen, die Eltern über die Inhalte dieses Schuljahres zu informieren und wir haben sie am Donnerstagabend zu uns ins Schulhaus eingeladen.

In zwei Schulzimmern wurden die jahrgangsspezifischen Themen vorgestellt und im Singsaal gab es einen Apéro, den die Jugendlichen gemeinsam mit den Hauwirtschaftslehrpersonen vorbereitet hatten. Ausserdem haben die Eltern an diesem Abend erfahren, dass der ganze 2. Jahrgang im Juni ins Klassenlager nach Magliaso reist.

Herzlichen Dank für Ihr Kommen, die interessanten Gespräche und Ihre stetige Unterstützung!

Das Jahrgangsteam 2